Mein Mirofon-Eqipment


Røde M2 Kondensator Mikrofon


Dieses Mirofon ist eines meiner besten in der gesamten Equipment-Sammlung. Der Klang und Ton ansich einfach klasse und der Rauschpegel sehr niedrig gehalten so wie man es von Røde kennt. Eine Nachbearbeitung kann man machen, muss man aber nicht zwangsläufig. Das Miko kann etweder mittels 9V Blockbatterie, welches ich nutze, oder aber auch mit einer Externen Phantomspeisung von 24-48V genutzt werden.

Im großen und ganzen ein geiles Microphone zum günstigen Preis

M3 - technische Daten

  • Akustisches Prinzip: Pressure Gradient
  • Aktive Elektronik: JFET impedance converter with bipolar output buffer
  • Kapsel: 0.50"
  • Einsprechrichtung: End
  • Übertragungsbereich: 40Hz - 20kHz (einstellbares HPF @80Hz)
  • Ausgangsimpedanz: 200Ω
  • Grenzschalldruckpegel: 142dB (@1kHz, Klirrfaktor von 1% an 1kΩ)
  • Maximaler Ausgangspegel: 9.2dBu (@1kHz, Klirrfaktor von 1% an 1kΩ) (@ 1kHz, 1% THD into 1KΩ load)
  • Empfindlichkeit: -40.0dB re 1 Volt/Pascal (6.30mV @ 94 dB SPL) +/- 2 dB @ 1kHz
  • Eigenrauschen (A-gewichtet): 21dBA

Røde SmartLav+ Ansteckmikro

Noch ein Mikrofon aus dem Hause Røde kann ich mein eigen nennen. Das SmartLav+ übertrifft alle Erwartungen für ein handelsübliche Ansteckmikrofone.

Es ist störgeräuscharm, kann an alle möglichen geräte angeschlossen werden, aber vorsicht der TRRS-Stecker geht nur an Smartphones ran. Für eine DSLR-Kamera und andere geräte wie z.B. ein Diktiergerät muss man sich extra ein Røde TRRS auf TRS Adapter organisieren. Dann gehts tatsächlich auf alle Geräte. Ich habe gleich beides zusammen bestellt. Wer ein Iphone besitzt, kann beruhigt bis zur Version 6 die Buchse nutzen, ab Iphone 7 ist wieder ein Adapter von nöten. Den könnt Ihr hier bekommen, den Lightning auf 3,5mm Klinke.


Røde SmartLav+ - technische Daten

  • Akustisches Prinzip Permanently Polarise
  • Aktive Elektronik JFET
  • Kapsel 0.10"
  • Richtcharakteristik
  • Einsprechrichtung End
  • Übertragungsbereich 60Hz - 18kHz
  • Ausgangsimpedanz 3000Ω
  • Grenzschalldruckpegel 110dB (@1kHz, Klirrfaktor von 1% an 1kΩ)
  • Maximaler Ausgangspegel 189.0dBu (@1kHz, Klirrfaktor von 1% an 1kΩ) (@ 1kHz, 1% THD into 1KΩ load)
  • Empfindlichkeit -35.0dB re 1 Volt/Pascal (17.80mV @ 94 dB SPL) +/- 2 dB @ 1kHz
  • Eigenrauschen (A-gewichtet) 27dBA
  • Gewicht 6.00g
  • Abmessungen 1180.00mmH x 4.50mmW x 4.50mmD
  • Ausgang TRRS Output

Tonor XLR zu 3.5 mm Kondensator-Mikrofon

Dieses Kondensatormikrofon von Tonor war eines meiner ersten externen Mikrofone in meiner Youtube-Zeit.

Vom Tonbild her eigentlich gar nicht mal so schlecht für den kleinen Preis, aber jedoch musste ich bei der Laustärke abstriche machen, da eine interne Soundcard on Board keinen vernüftigen Phantomstrom liefert.

Genau, Phantomstrom brauch das Mikrofon unbedingt, damit der Ton noch besser übertragen werden kann, dazu bedarf es einer sehr guten Soundkarte wie z.B. von Asus Xonar DG als PCI oder PCI-Express oder aber auch von Neewer die Neewer 1- Channel 48V Phantom Leistungversorgung. Damit konnte es richtig losgehen.

Für Anfänger Soundmässig OK und man kann es auch mit Audacity vernünftig nachbearbeiten. Videos zum Programm gibt es genüge bei Youtube, wobei ich das hier von TechBoss (How to Audacity Aber richtig! Tutorial)absolut empfehlen kann.

Tonor XLR - technische Daten

Es gibt im ganzen Netz keine technischen Daten darüber, schwach sehr schwach.

INFO

Alle Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Würde mich über Euren Kauf sehr freuen. Danke für Deine Unterstützung

Info