Mein Windows PC System



An dieser Stelle zeige ich Euch mein PC System und deren Komponenten



Fangen wir mit dem Gehäuse an, dieses habe ich mir neu angeschafft, da ich unbedingt USB 3.0 Anschlüsse benötigt hatte, aber auch zwingend Klinkenanschlüsse für mein SuperLux-Kopfhörer und mein Røde-Microphone

Die Lüfter sind einmal vorn und hinten vorhanden, und schieben die Warme Luft nach hinten vernünftig raus, als beiwerk in meinem Falle ist die seitliche Plexiglascheibe, um eben das Wunderwerk von Innen zu sehen, jedoch nicht möglich da mein PC im Schrank steht





Mein Mainboard das Gigabyte GA-78LMT-USB3, war mal ein Bundle von Conrad. Bestückt mit 4GB Ram sowie einem AMD FX 4300 (4x 3,8 Ghz) sowie einer ATI Radeon 3000 onBoard.

Ich habe mich auch deshalb entschieden allein wegen dem vorhandenen USB 3.0 Support und der späteren Aufrüstbarkeit.





Da mir das Rendern und schneiden schwerfiel und ich merkte mein System reicht dafür kaum aus, rüstete ich eben mit dem CPU von AMD nach. Meine Entscheidung die ich bis heute nicht bereut habe.

Nur eben der beigelegte Boxed-Cooler ist sehr laut wenn der CPU komplett beansprucht wird. Meine Lösung dazu gleich weiter unten.





Um den CPU nicht ganz allein zu lassen, und vor allem die Schnittprogramme sind ja regelrechte Speicherfresser, habe ich mit dem Set um weitere 8 GB aufgerüstet. So komme ich heute auf satte 16 GB Ram die für Photoshop und Co nun völlig ausreicht.





Nun zur Grafikkarte, die interne kann man gleich auslöten, für Videorendering und Media mehr als HD ist die einfach Schrott.

Meine Entscheidung fiel dann nach etwas längerer Recherche auf die MSI GeForce GTX 1050TI gefallen. Wichtig war mir der HDMI sowie DVI-Digital Anschluß, der Displayport stand zu dem Zeitpunkt noch nicht zur Debatte. Aber die Wichtigkeit zum DP kam dann erst als ein neuer Monitor ins Haus kam.





Da ich ja schon fleissig dabei war mein PC Youtube-Tauglich zu machen, musste auch als Systemplatte eine SSD her.

Die Entscheidung fiel da auf die Crucial 250GB, die war zu dem Kaufzeitpunkt die günstige alternative gegen über Sandisc und konsorten. Entäuscht wurde ich hierbei nicht. Die SSD verrichtet bis heute seinen Dienst und diesmal lohnt auch das Abschalten des PCs, da man beim Hochfahren nicht mehr so lange warten muss. Einfach binnen 10 - 15 sek. ist der PC Betriebsbereit dank der SSD. Auch die Programme starten weitaus schneller. Eben auch im zusammenspiel der aufgerüsteten Ram sowie CPU geschuldet.

Da ich vorher auf der normalen Festplatte Windows 7 laufen hatte, entscheid ich mich bei der superschnellen SSD entgültig auf Windows 10 umzusteigen. Ich muss sagen es läuft einfach einwandfrei. Die restlichen vorhandenen 4 handelsüblichen Festplatten habe ich umformatiert und entsprechend Youtube-tauglich hergerichtet.





Da mir der Boxed Cooler von AMD auf die Eier ging, musste ein neuer Kühler her

Der Boxed von AMD war so laut beim Rendern und Videos gucken, das eben der neue Cooler Master Masterliquid Lite 120 herhalten muss. war gerade günstig im Angebot.

Muss sagen das es mein allererster Wasserkühler überhaupt in meinem Leben ist, und auch noch SAU-Leise, praktisch ich hör den gar nicht mehr.

der Einbau war echt leicht, vor allem ein Umbau für den wasserkühler war gar nicht mal so notwendig. OK der Lüfter hinten musste rausfliegen um eben das Kühlelement des Wasserkühlers an der Stelle zu verewigen. Am CPU selbst musste die alte Leitpste entfernt werden und die neue aufgetragen werden. Kinderleicht! Aber Umbauen? Nö braucht man nicht, denn der Kühlkopf hatte auch solche Ösen wie die Boxend Kühler, also rauf damit und schön Fastmachen wie es sich gehört.

Nun läuft der Wasserkühler und hält meinen CPU auf ca 30°C und bei Vollast wie z.B. beim Rendern geht der kaum über 58°C hinaus. Eine sehr perfekte Einstellung. Bin echt zufrieden.





Da mir die Aufrüsterei nicht genug war und ich merkte insbesondere bei Adobe Premiere Pro fiel mir auf, mein Monitor, der immerhin 27 Zoll groß war, eben meinen Anforderungen nicht genügte.

Ich suchte lange, sehr lange bis ich auf den AOC stieß. Alle 32" Monitore hatten immer eine maximale Auflösung von 1080p, ich wollte aber mehr, also noch kleiner damit es raufpasst. der AOC hat immerhin eine gigantische Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel bei einer Bildschirmdiaginale von 31,5". Genau das was ich suchte.

Nun kann ich wie ein bescheuerter an meinen Filmen rumschnippeln, und muss ich immer irgendwekche fester verschubsen.


INFO

Alle Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Würde mich über Euren Kauf sehr freuen. Danke für Deine Unterstützung

Info